Skip to main content

Containerschiffe in Tauranga

Umzug nach Neuseeland:
Wie verschiffe ich einen Container?

Viele Auswanderer wollen einen Container nach Neuseeland verschiffen und ich werde häufig gefragt: Was kostet eigentlich ein Container nach Neuseeland? So einfach lässt sich das aber gar nicht beantworten, denn die Kosten für einen Übersee-Container hängen von vielen Faktoren ab:
– Packt man seine Kisten selbst oder lässt man packen?
– Beläd man den Container selbst oder lässt man beladen?
– Entscheidet man sich für eine Transportversicherung und wenn ja welche?
– Will man seine Sachen einlagern (zB bis man sein Visum hat um steuerfrei einführen zu dürfen) oder nicht?
– Brauch man einen großen 40 Fuß oder einen kleinen 20 Fuß Container?
– Lohnt es sich in einem Sammelcontainer beizuladen?
– Wird der Container nur bis zum Hafen zB in Auckland gebracht oder direkt vor das neue Zuhause?
Hinzu kommen noch versteckte Kosten wie Hafengebühren, Gebühren für die MAF Biosecurity Inspection des Containers, Zoll usw.

Was kostet eigentlich ein Container nach Neuseeland?

Angebote von Speditionen zu vergleichen ist schwierig, weil aus den meisten Angeboten gar nicht hervor geht was inklusive ist und was noch an Extrakosten anfällt. Markus und ich haben bei unserem eigenen Container-Umzug selbst erlebt dass man nicht unbedingt spart wenn man alles einzeln selbst organisiert, weil die einzelnen Posten in Summe teuerer sind als im Paket. Außerdem verschifft man ja nicht alle Tage einen Container und kennt sich einfach nicht aus. Wir haben damals viel rumtelefoniert und alles selbst geschleppt und im Endeffekt wahrscheinlich fast genauso viel bezahlt wie andere bei einem Full-Service-Umzug.

Mir wurde von Neuseeland Auswanderern jetzt schon mehrfach die Firma Relocately aus Berlin empfohlen. Die sind ein internationaler Relocation-Anbieter, arbeiten mit verschiedenen Partnern in der Branche zusammen und haben sich auf Überseetransporte für Auswanderer spezialisiert.
Mit Relocately kann man den Umzug nach seinen individuellen Wüschen planen (zB Containergröße, Einlagern oder nicht usw) und die organisieren dann alles – und das zu wirklich fairen und transparenten Preisen an die man als Einzelperson so gar nicht rankommt. Zum Beispiel kann man richtig Geld sparen wenn man nicht an einen festen Termin gebunden ist oder den Container über eine bestimmte Route schickt.

Die Profis von Relocately helfen einem die richtigen Entscheidungen zu treffen und den Umzug stressfrei über die Bühne zu kriegen. Außerdem kennen die sich auch mit den Einfuhr-und Zollbestimmungen und dem ganzen Papierkram aus.

Wer einen Container nach Neuseeland schicken will sollte auf jeden Fall mal mit Relocately sprechen und sich ein Angebot machen lassen. Was ich so mitbekommen hab sind die echt auf Zack und kennen sich mit Containerverschiffung und Umzügen nach Übersee wirklich gut aus.

Mehr Infos zum Thema Überseeumzug und Container findet ihr auf der Relocately Website.

Containerschiff in Auckland

Disclaimer: Kiwifinch ist ein Partner von Relocately und ich erhalte eine kleine Provision wenn ein Kiwifinch-Leser seinen Container mit Relocately verschickt. Ich empfehle Relocately aber weil ich davon überzeugt bin dass diese Firma guten Kundenservice und faire Preise hat und würde sie auch empfehlen wenn ich kein Partner wäre.

Täglich aktuelle Neuseeland News lesen!schliessen
oeffnen