9. Oktober 2011 Am Freitag hatte ich das Interview bei Eyeworks und es lief ganz gut. Die suchen anscheinend ziemlich dringend jemanden und haben aber während des Interviews mehrfach erwähnt, dass es ein stressiger Job ist. Nun ja, kommt halt drauf an, was aus der Sicht eines Kiwis ein stressiger Job ist … In Sachen Stress kann mir keiner was vormachen. Aber ich bin ja eigentlich nach Neuseeland gekommen um endlich ein ruhiges Leben zu haben, deshalb weiß ich nicht ob ich so einen Job annehmen soll.
Die letzte Woche war allgemein ziemlich anstregend, einfach weil so viel passiert ist. Ich hab den ganzen Rest der Woche als Freelancer gearbeitet und dann hat sich auch noch jemand weiteres gemeldet, der ein neues Motion Design Studio gründen will und auch Leute sucht. Dem hab ich mal meinen Lebenslauf geschickt und treffe ich mich nächste Woche mit ihm. Nächsten Mittwoch hab ich dann das Verstellungsgespräch beim NZ Herald. Die waren total süss und haben mir ewig viele Emails geschrieben: Das Interview sei ganz bestimmt nicht stressig, alles ganz locker und ich soll auch bitte keine förmlich Kleidung anziehen usw… Als hätten Sie Angst dass ich nicht auftauche. Für diesen Job wäre ich schon dezent überqualifiziert, aber das wäre ja gut für das ruhige Leben 🙂

Zu Abschluss noch das Foto des Tages: In Neuseeland fahren jetzt alle mit diesen kleinen Landesfähnchen an ihren Autos rum – is ja Rugby World Cup. Aber warum sich extra eine teuere Fahne fürs Auto kaufen (2 $) wenn man schon eine Fahne hat !
Dieses Bild steht total für das “Lass-uns-halt-was-improvisieren-Gen” der Neuseeländer.