Nachdem es schon seit ca 1 Woche abartig kalt ist hatten wir heute Nacht die kälteste Nacht in Auckland seit 64 Jahren! Nachts nur so um die 0 Grad und tagsüber mühte sich das Thermometer so gegen 10 Grad C nach oben. Einen so dauerhaften Käteeinbruch hatten wir in Auckland wirklich noch nie.

Die Heizgeräte die wir hier in Auckland benutzen sind ja mehr zur Überbrückung der 5 kühlen Stündchen zwischen Sonnenuntergang (Sonne weg = kalt) und Bedtime ausgelegt. Da lassen wir uns in unserem vollisolierten Haus von so einem kleinen Öfchen anblasen während wir vorm Fernseher sitzen. Das wars. Leider war es die letzten Tage wirklich sehr viel kälter als normal. Um unsere Wohnung den ganzen Tag zu heizen ist das Öfchen natürlich nicht geeignet.

Vor allem Morgens ist das mit der Kälte kein Spass. Wir haben hier ja keine Zentralheizung, die man auf kleiner Stufe durchlaufen lassen könnte. Ja, ich muss zugeben: Einer guten deutschen Zentralheizung schmachte ich schon manchmal nach. So haben wir am Wochenende einfach nach einem frostigen Frühstück das Haus verlassen und den sonnig, warmen Wintertag draußen genossen.

Am Samstag waren wir in Takapuna. Gegenüber vom sehr beliebten Takapuna Beach (Stadtstrand) waren früher immer nur Hinterhöfe und Parkplätze zu finden. Ein paar Monate waren wir nicht dort gewesen und staunten nicht schlecht über eine Reihe neue Beachfront-Cafes die da auf dem Parkplatz aus dem Nichts gewachsen sind.

Am Sonntag waren wir am Muriwai Beach 40min westlich von Auckland. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Aucklander. Toll zum Spazierengehen und vor allem Surfer trifft man dort bei jedem Wetter. Da steht man dann so mit Winterjacke und Schal am Strand und an einem vorbei laufen Kiwi-Kinder, barfuß mit kurzen Hosen und Surfer die grade aus dem Wasser kommen. Brrhhh!
Ich bin nunmal eine bekennende Frostbeule. Mir wird schon von zusehen kalt! Zum Glück wird es jetzt wieder deutlich wärmer