Wie sind unsere Chancen bei der Pool Selection

Unsere Auswanderer Story

[Anmerkung: Seit Oktober 2016 braucht man zwingend 160 Punkte um ein Residence Visa benantragen zu können. Die Angaben in diesem Artikel stammen aus 2012]
30. März 2012 Wir sind immernoch fleißig am Kisten auspacken, deshalb musste der Blog diese Woche mal ein bissl zurückgestellt werden. Gerade habe ich aber ein paar interessante Zahlen gefunden, die ich der Öffentlichkeit nicht vorenthalten will.

Mike Bell betreibt mit Move2NZ eine Art “Selbsthilfegruppe” für Neuseeländische Zuwanderer, legt sich gerne mal mit der Immigration an und bringt regelmäßig interessante Newsletter heraus. Er hat mal die Zahlen der gezogenen EOI analysiert und die Chancen für die verschiedenen Bewerbergruppen in Zahlen gefasst:

Die Immigration teilt Bewerber für Residence Visas im Pool in folgende Gruppen ein:

  1. 140 points or more with a job offer;
  2. 140 points or more;
  3. 100 – 135 points with a job offer;
  4. 100 points or more with 15 bonus points for work experience;
  5. 100 points or more with 10 bonus points for work experience;
  6. 100 points or more with 10 bonus points for qualifications;
  7. 100 points or more with no bonus points.

Unter den aus dem Pool selektierten Bewerbern waren diese Gruppen seit Juli 2011 folgendermaßen vertreten:

  1. 62% (6,308);
  2. 13% (1,320);
  3. 17% (1,730);
  4. 8% (861);
  5. 0% (0);
  6. 0% (0);
  7. 0% (0).

Da kann sich jeder jetzt schonmal selbst ausrechnen, ob es sich lohnt die 440 NZD zu zahlen um in den Pool zu gehen. Ich glaube Markus und ich waren in der Gruppe 3 und wurden nach 1 Woche gezogen. Ein bissl glück gehört also auch dazu. Aber Achtung: wenn man sich die Zahlen in dem PDF hier auf der Immigration Website anguckt, hat man wohl auch wesentliche bessere Chancen gezogen zu werden, wenn man sich schon in Neuseeland aufhält und die EOI nicht aus dem Ausland stellt.
Außerdem glaube ich, dass es bei der ganzen Sache nicht gerecht zugeht und die Immigration sich auch die Bewerber aussucht, die Ihnen ins Konzept passen.

Hier gehts direkt zum Artikel von Mike Bell. Den kann man aber nur lesen, wenn man ein Profil hat und eingeloggt ist.

 

Das könnte Dich auch interessieren: